Cron demon meldet Fehler

IP-Logic
aktuelles PDA & SE auf Debian Lenny

Guten Morgen,
mein "Problemserver" meldet sich seit heute Morgen mit zig Mails :

/opt/pdadmin/bin/top.sh: line 9: /opt/pdadmin/tmp/top/1507182661.log: No space left on device

In dem /opt Verzeichnis befinden sich zig Verzeichnisse mit Nummern als Namen und alle haben das aktuelle Datum???

Im /sys haben auch alle Verzeichnisse das aktuelle Datum?

Als würde alles in den Verzeichnissen erst gerade angelegt oder geändert worden sein..

Die anderen Verzeichnisse zeigen alle so um 80% freien Plattenplatz an. Bei den /sys und /opt zeigt Midnight Commander keine Infos?

Habt Ihr einen Tipp wie vorgehen kann, es kommen im Moment jede Minute die Mails vom Cron demon...

Danke und Gruß,
Sascha
IP-Logic
...der Server wurde neu gestartet und meldet nun direkt nach dem Start das er die Netzwerk nicht initialisieren konnte da kein Platz für die tmp Datei vorhanden wäre ...

Wäre lieb wenn ihr mir helfen könntet ... auf /etc sind locker noch 10GB frei....
tbc233
Das dürfte das altbekannte Problem sein dass temporäre Dateien unter /opt/pdadmin/tmp nicht bereinigt werden und so langsam aber sicher die Inodes auf dem Datenträger ausgehen. Siehe

300.000 Dateien unter /opt/pdadmin/tmp/top
tbc233
Ich würde an Deiner Stelle als erstes den Befehl

code:
1:
find /opt/pdadmin/tmp/top/ -type f -ctime +10 -print0 |xargs -0r rm


manuell ausführen und anschließend diese Befehlszeile als täglichen Cronjob einpflegen.
IP-Logic
.....danke für die Hilfe

Er rödelt nun schon zwei Stunden und gibt hoffentlich die inodes wieder frei.

Ich war vorschnell und habe mit der langsamen Variante des Befehls auf dem anderen Thread gearbeitet :-(

hoffe das dauert nicht mehr allzulang..

Ich melde mich bei geändertem Status.

Danke noch mal und Gruß,
Sascha
tbc233
Naja sonst brich halt ab und nimm den anderen Befehl. Führ ihn vielleicht mit rm -v am Schluss aus, dann kriest etwas Feedback was abgeht.
IP-Logic
Nachdem er seit gut 3,5h immer noch nicht fertig war, habe ich ctrl-c abgebrochen ... konnte neu starten ... dann über ssh auf die Konsole und den Befehl find /opt/pdadmin/tmp/top/ -type f -ctime +10 -print0 |xargs -0r rm abgesetzt .... hoffe das geht nun schneller :-)

Er schmeißt aber währen er rödelt nach wie vor :
/opt/pdadmin/bin/top.sh: line 9: /opt/pdadmin/tmp/top/1507189201.log: No space left on device

als Fehlermeldung raus ... ist das ok??? Er sollte doch so langsam inodes zur Verfügung haben??


Er ist gerade fertig geworden ... es trudeln aber immer noch die Mails ein???
Ist das evtl. noch der Rest aus einer Warteschlange?

Ich werde gerade ein wenig nervös :-)
IP-Logic
also... aktuell bekomme nach wie vor jede Minute die Fehlermeldung:

/opt/pdadmin/bin/top.sh: line 9: /opt/pdadmin/tmp/top/1507189201.log: No space left on device

Aufgeräumt habe ich und der Befehl braucht nun auch nur noch ein paar Sekunden.

Das /proc Verzeichnis ist voll mit Nummernverzeichnissen die alle 0 Byte haben und ein tagesaktelles Datum besitzen...

Im /sys haben alle Verzeichnisse auch das tagesaktuelle Datum...
tbc233
Vergiss mal das /proc und das /sys Verzeichnis, das sind Pseudofilesysteme vom Kernel die Deinen Datenträger nicht wirklich belasten. Möglicherweise ist das alles noch nicht auf das Filesystem gesynct. Schon ge-rebootet?

Nachtrag:
Wie sieht die Ausgabe von df bei Dir nun aus?
IP-Logic
df -h zeigt max 30% Benutzung auf den Partitionen.

Das sieht schon mal gut aus :-)
Die Fehlermails haben vor einer halben Stunde nun auch aufgehört. Dauert das soooo lange bis er alles nachgezogen hat??? Hätte ich nicht gedacht und deswegen meine Unruhe ;-)

Ist der Fehler auch noch in der aktuellen PDA Version vorhanden? Ich setze gerade einen neuen Server mit CentOS auf und es würde dann ja Sinn machen den CronJob anzupassen ... in zwei Jahren denke ich da sonst nicht mehr dran ;-))))

Vielen Dank für die Hilfe ... mal wieder ;-)

Sascha
tbc233
Das Filesystem braucht etwas bis das alles endgültig niedergeschrieben ist, Hardware nahe Experten kennen sich da wahrscheinlich besser aus. Gut möglich, dass auch die Eingabe von "sync" genügt hätte (https://linux.die.net/man/8/sync ), aber wenn sowieso ein Haufen anderer Dienste noch rumeiern weil sie nichts schreiben können, schlag ich lieber gleich einen Reboot vor.

Dass diese temporären Daten von pd-admin bereinigt werde, wurde hier schon mehrmals als Wunsch geäußert, aber bis jetzt noch nicht umgesetzt. Daher gehört es aus meiner Sicht zu den Standard Cronjobs die ich immer mit einpflege. Ähnlich wie einen der sich um die "xferlogs" Dateien unter /var/log kümmert.
IP-Logic
Das hört sich plausibel an und dann werde ich wohl Deinem Beispiel folgen.

Vielen Dank nochmal und einen angenehmen Abend.

Sascha