Mail Weiterleitungen werden nicht abgearbeitet

  • Das sollte zwar eigentlich keine Rolle mehr spielen, aber hast du mal geschaut, ob die richtige Perl Version verwendet wird?


    Früher musste man die Datei /usr/bin/perl durch eine symbolischen Link auf /usr/local/pd-admin2/bin/perl ersetzen.


    Tat man es nicht, konnte es passieren, das der Standard Perl Interpreter des Linux Betriebssystems aufgerufen wurde, der natürlich seine eigenen Klassen aufrief und nicht die Klassen der PD-Admin Installation kannte.

  • Es ist zwar ein Strohhalm und eine blöde Frage, aber vielleicht kannst Du trotzdem mal zur Sicherheit die Ausgabe von


    Code
    1. ls -l /opt/pdadmin/bin/forward*


    posten? Ich, der ja diesen Thread damals ins Leben gerufen hat, hab mir das eben nochmal alles angesehen und es bleibt trotzdem als Ursache fast nur eine Berechtigungsgeschichte. Ich würde Mindworx auch tendentiell eher widersprechen dass der Besitzer root:root bleiben darf, wenn ich mich richtig entsinne hat es erst funktioniert als popuser:popuser Besitzer der beiden Dateien war.

  • Code
    1. -rwsr-xr-x. 1 popuser popuser 9547 29. Jun 2016 /opt/pdadmin/bin/forward_filter
    2. -rwsr-xr-x. 1 popuser popuser 212 1. Jul 2016 /opt/pdadmin/bin/forward_filter.pl

    Die zweite Datei habe ich erst jetzt so gesetzt, da davon vorher nicht die Rede war.

    Trotzdem geht es so nicht.


    Ich suche mir hier einen Wolf nach den kleinsten Hinweisen darauf :(

  • Oh oh oh


    Es tut sich was.


    Ich habe bei der .pl Datei mal das suid entfernt und es trudeln langsam Mails an der Zieladresse ein :)

    Die Weiterleitungen scheinen nun zu laufen.

    Ich muss das nochmal genauer prüfen, da bei einer Adresse noch nichts angekommen ist, aber es scheint Licht am Ende des Tunnels zu sein.


    Danke tbc233 erstmal für den richtigen Anstoß.

  • Sehr fein, vielleicht haben wir es damit ja bald vom Tisch. So sieht das Ganze btw bei mir aus:


    Code
    1. # ls -l /opt/pdadmin/bin/forward*
    2. -rwsr-xr-x. 1 popuser popuser 9547 Jun 29 2016 /opt/pdadmin/bin/forward_filter
    3. -rwxr-x---. 1 popuser popuser 212 Jul 1 2016 /opt/pdadmin/bin/forward_filter.pl
  • Wunderbar. Interessant ist übrigens, dass diese falschen Berechtigungen, bei Servern die ich später aufgesetzt hab, nicht mehr aufgetreten sind bei mir. Ich ging daher davon aus dass es ursprünglich ein Fehler im tar Paket bzw. in der Installationsroutine war, der mittlerweile behoben ist. Möglicherweise entsteht dieser Fehler eher diffus.

  • Nur der Vollständigkeit halber wegen der Nutzerzuweisung. Das hier läuft bei mir problemlos:


    Code
    1. # ls -l /opt/pdadmin/bin/forward*
    2. -rwsr-xr-x 1 root root 9547 Jun 29 2016 /opt/pdadmin/bin/forward_filter
    3. -rwxr-x--- 1 root root 212 Jul 1 2016 /opt/pdadmin/bin/forward_filter.pl
  • Ich würd jetzt nicht mehr rumspielen wenns schon funktioniert hat ;-)


    Ich glaube MAD M!NDWORX natürlich wenn er sagt dass es bei ihm so läuft. Fakt ist aber dass bei all meinen Installationen (also auch bei jenen wo es immer funktioniert hat) die Dateien popuser:popuser gehören, ohne mein Zutun. Ob das Berechtigen auf den popuser damals bei meinem Problem ein entscheidender Schritt war oder nicht, trau ich mir heute nicht mehr sagen. Aber ich würds auf jeden Fall auf popuser lassen, insbesondere weil mir das der Default zu sein scheint (und nochmal insbesondere wenn es damit funktioniert hat ;-) )

  • Mit root:root und SETUID Berechtigungen (einem S statt X) wird die Datei mit root Berechtigungen ausgeführt.


    Dies kann zum Einen ein Sicherheitsrisiko darstellen. Bei Sicherheitslücken im Skript kann dies ein Einfallstor sein.


    Zum Anderen liegen die Mailboxen unter /home/popuser. Daher kann es sehr gut sein, dass die Ausführung des Skripts als Nutzer popuser erfolgen muss und nicht root. Zum Beispiel weil andere Umgebungsvariablen, Home Verzeichnis, etc verwendet werden.


    Die Ausführung als root bedeutet nicht automatisch, dass dann alles passt weil root alles darf und kann.


    Bei mir klappt alles und die Dateien sehen wie folgt aus:

    Shell-Script
    1. # ls -al /opt/pdadmin/bin/forward_filter*
    2. -rwsr-xr-x. 1 popuser popuser 9547 29. Jun 2016 /opt/pdadmin/bin/forward_filter
    3. -rwxr-x---. 1 popuser popuser 212 1. Jul 2016 /opt/pdadmin/bin/forward_filter.pl

    SETUID ist nur bei der forward_filter binary gesetzt. Das Perl Skript hat dies nicht gesetzt.