Fehlerbild SMTP während nicht funktionierender eigener Reverse DNS Auflösung

  • Mein Provider hat gerade Troubles mit seinen PTR Einträgen. Also die Server die ich dort habe, lösen sich reverse im Moment nicht auf. Ein "dig -x IP-Adresse-des-Servers" bringt eine leere Antwort mit SERVFAIL.


    Das soll aber nicht das konkrete Thema dieses Postings sein, das wird der Provider hoffentlich bald in Griff kriegen. Eher interessant finde ich, was das für Folgen für EINGEHENDE smtp Verbindungen hat, womit ich eigentlich nicht gerechnet hätte.


    Draufgekommen bin ich über Clients, die in Ihrem Mailprogramm Port 25 zum Senden benutzen. Hier kommt es nun zu einer Zeitüberschreitung. Und tatsächlich, wenn ich zb. mit Telnet eine Verbindung auf Port 25 aufbaue, dauert es geschlagene 40 Sekunden bis der SMTP Banner kommt.

    Das Problem besteht NICHT bei den Ports 587 oder 465. Hier flutscht alles sofort.


    Was genau wird hier bei Verbindungen auf Port 25 abgearbeitet, dass zu so einem Verhalten führen könnte und bei den anderen Ports nicht? Hat das etwas mit dem greylisting Script zu tun?

  • Inzwischen lösen sich die IPs wieder reverse auf und auch Port 25 flutscht wieder. Ist mir ein Rätsel. Zur Sicherheit noch erwähnt, es waren nie klassisches Namensauflösungsprobleme auf dem Host selbst. Es war wirklich nur der Umstand, dass sich die IP der Maschine nicht reverse aufgelöst hat.