Beiträge von chrischnian

    Das mit den Limits ist mir klar und da habe ich schon die passenden Werte gefunden.


    Also kann es dann schon vorkommen das der Account "überlastet" ist und wenn ich es teile der Server "besser ausgenutzt" wird und somit die Accounts besser laufen könnten?

    Hey Leute


    ich habe auf einen Server 5 Shopwares laufen. Nachdem die Fehlermeldungen sich häuften habe ich mir das mal genauer angeschaut und gesehen das der Arbeitsspeicher zuneige geht und der Swap benutzt wird.


    Also größeren Server geholt nun mit den doppelten RAM.


    Nun meine Frage:

    Was ist besser alle in einen Account (was ich gerade habe) oder besser jede Domain (Shop) einen eigenen Account um somit die Ressourcen besser zu nutzen?


    Die Frage kommt daher auf weil wenn ich was umstelle und bin in allen Shops eingeloggt der ein oder andere vom empfinden her sich ein wenig anders verhält als die anderen.


    Wie sind eure Erfahrungen bei sowas?

    Besser alles in einen oder besser alles getrennt!

    Der Sinn von meiner Seite wäre folgender (aber das würde heißen das auch die Usability besser sein sollte)!


    Ich habe 2-3 Endkunden deren Server ich verwalte.


    Diese schauen zwar selten unter Customer aber wenn dann sollten diese sehen, das LetsEncrypt aktiviert ist.


    Nach dem Update war meine Hoffnung das man "aktiv" sehen könnte ob es aktviert ist oder nicht. Bei einen Kunden war der CronJob mal nicht aktiv und dann war die Seite mal für 30min offline weil die Browser meldeten Zertifikat usw fehlerhaft. Der Kunde brauchte mich das ich es prüfte.

    Wenn es nun so wäre das man aktiv (wie im anderen Thread zu lesen) Es über schieberegler zu sehen wäre das es aktiv ist und oder das man es dadurch löschen könnte, dann würde es die Usability erhöhen usw.

    Um aber diesen "Knopf" aktiv zu setzen, habt ihr doch wahrscheinlich den "Wunschstatus (aktiv oder nicht aktiv) in der DB gespeichert?

    Daher wollte ich das Zertifikat löschen um es dann über das Webinterface wieder zu aktivieren und auch den CronJob neu setzen zu lassen.

    PS: Ich habe nicht in die DB geschaut was ihr wie speichert, aber so dachte ich "wäre es doch sinnig" und am klügsten die so zu machen wie es auch wären, wenn man den Server neu aufgesetzt hätte. Da es dort nur 4 Domains waren, war es für mich auch gleich ein Test ob es so klappt.

    Denke ich habe es passend erklärt oder?

    Wie gesagt es ist nur eine kleinigkeit aber die viel mir bei den letzten 2 Installationen auf.


    Wenn man auf Einstellungen => E-Mail Adresse geht und speichert ab. Dann erscheint in Rot die "Daten gespeichert."


    Es ist nur eine Kleinigkeit aber wenn man es nicht genau liest und nur auf die Farbe erstmal achtet dann ist es erstmal eine kleine Schrecksekunde.


    Viel wichtiger wäre mir aber die andere Usability

    Also erstmal respekt für die 4.60 endlich kann man Letsencrypt von Hand aufschalten!!

    Auch ein paar andere Sachen die nun gehen sind toll und machen das Leben einfacher.


    Aber leider leidet die Usability und hinkt total hinterher!!


    Beim HSTS sieht man ja wenigstens das es AUS oder EIN ist, bzw indem das er das jeweils andere anzeigt. Ist erstmal verwirrend aber wenigstens ein Anfang. Beim Letsencrypt weiß man nie wo was ist und wie der Status ist.


    Warum nutzt ihr noch die von Bootstrap3 mitgebrachten ToolTipps und den Endkunden auch was zu erklären: https://getbootstrap.com/docs/…onents/tooltips/#examples

    Für größere Sachen kann man auch gut die POPOVERS nutzen: https://getbootstrap.com/docs/…ponents/popovers/#example

    Warum werden für AUS und EIN Nicht die SWITCHES genommen um es klar darzustellen: https://getbootstrap.com/docs/4.2/components/forms/#switches


    Ich bekomme auch beim einrichten eines Servers Tw falsche Hinweise. Ich weiß nichtmehr wo es war aber wenn man beim einrichten eines neues Servers die Sachen durchgeht erscheint zb oben eine Erfolgsmeldung diese hat aber von Bootstrap eine falsche Klasse und erscheint dann als Fehlermeldung.


    Wie könnten wir euch unterstützen und einwirken damit die Usability usw nicht mehr leidet und auch die Kunden bemerken das es eine gute und moderne Plattform ist über diese Sie ihren Webspace administrieren.

    Wenn ich mir PLESK usw anschaue ist es ein lahmes Monster, aber es wird von den Kunden als State of the art angesehen, auch wenn es dies nicht immer ist.


    Bitte mal als Hinweis sehen und weniger als Kritik!

    Hmm du könntest recht haben!


    EDIT: Nee habe es gerade nochmal um sicher zu gehen es umgerechnet.


    Also 1,3GB sollte noch ausreichen


    Code
    1. root@1a-8812:~# top
    2. top - 20:42:27 up 9:03, 1 user, load average: 0,13, 0,18, 0,15
    3. Tasks: 422 total, 1 running, 421 sleeping, 0 stopped, 0 zombie
    4. %Cpu(s): 0,3 us, 0,2 sy, 0,0 ni, 99,4 id, 0,0 wa, 0,0 hi, 0,0 si, 0,0 st
    5. KiB Mem : 4050120 total, 1345352 free, 1735224 used, 969544 buff/cache
    6. KiB Swap: 974844 total, 974844 free, 0 used. 1981356 avail Mem

    Hallo nach meinen letzten Problem mit den MySQL der nun wieder läuft scheint noch ein Problem beim SMTP zu sein.

    Login mit IMAP Port und LoginID sowie E-Mail Adresse klappt.

    Wir nutzen auf den Server kein SSL usw.

    Durch das Problem mit den MySQL und lösen des Problemes bin ich auf die 4er Reihe gewechselt.


    Ich finde in den Logs nichts einzig was ich sehe ist folgendes:

    Code
    1. Nov 29 13:28:17 1a-8812 smtpd: 1543494497.677129 install_driver(mysql) failed: Can't load '/usr/local/pd-admin2/lib/perl5/site_perl/5.10.1/x86_64-linux/auto/DBD/mysql/mysql.so' for module DBD::mysql: librt.so.1: failed to map segment from shared object at /usr/local/pd-admin2/lib/perl5/5.10.1/x86_64-linux/DynaLoader.pm line 200.

    Kann mir einer einen TIpp geben wo hier was hängt. Perl ist das Standard Perl von der SE

    Also der Dienst läuft wieder seit Freitag und auch sonst habe ich nichts weiter mitbekommen.


    Der Server wird bei uns eher für Testzwecke genommen, heute ruft einer an und meint seine Mails gehen nicht. Als kostenloser User der den Server nutzt meinte ich die Dienste laufen seit Freitag wieder aber eine Testmail kommt nicht an.


    Mysqlcheck sagt bei vadmin:

    Ist das Problematisch das die Meldung bei den Tabellen kommen.

    Hab es angepasst:


    root@server:~# /usr/local/pd-admin2/bin/mysqld --basedir=/usr/local/pd-admin2 --datadir=/usr/local/pd-admin2/var/mysql --user=mysql --log-error=/usr/local/pd-admin2/var/mysql/$(/bin/hostname).err --open-files-limit=4K --pid-file=/usr/local/pd-admin2/var/mysql/$(/bin/hostname).pid --socket=/usr/local/pd-admin2/var/mysql.run/mysql.sock --port=3306

    181121 13:31:04 [Note] --secure-file-priv is set to NULL. Operations related to importing and exporting data are disabled

    181121 13:31:04 [Note] /usr/local/pd-admin2/bin/mysqld (mysqld 5.5.61) starting as process 22296 ...

    root@server:~# /usr/local/pd-admin2/libexec/mysqld --basedir=/usr/local/pd-admin2 --datadir=/usr/local/pd-admin2/var/mysql --user=mysql --log-error=/usr/local/pd-admin2/var/mysql/$(/bin/hostname).err --open-files-limit=4K --pid-file=/usr/local/pd-admin2/var/mysql/$(/bin/hostname).pid --socket=/usr/local/pd-admin2/var/mysql.run/mysql.sock --port=3306


    -bash: /usr/local/pd-admin2/libexec/mysqld: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

    Die Platte hat 500GB und davon sind 40GB voll.


    Der Ram scheint auch soweit ich das beurteilen kann keine Probleme zu machen.


    Letzte Woche hat er mal gehängt und da haben die Strom gezogen.


    Danach lief zwar wieder alles aber es kann davon kommen.

    Der Server läuft seit 2012 und scheinbar geht es langsam zu Ende.


    Ich war fast 4 Jahre nicht in dieser Firma und bin seit 6 monaten wieder dort. In den 4 Jahren lief er wunderbar. Als ich zurückkam erstmal Update usw gemacht.


    Piwik lief dort auch lange stabil usw.


    Jetzt seit 3 Wochen ist jede Woche was. Ich habe gerade gesehen das er scheinbar heute Nacht noch ein Update gemacht hat und gestern sowieso ein komplettes.


    Mit MysqlCheck geht nichts weil der Dienst nicht läuft. Wie bekomme ich diese DB weg?

    Hart einfach löschen und dann wenn der dienst wieder läuft dann auch im PD-Admin usw löschen und neu anlegen oder wie würdet ihr die löschen. Wenn das Backup von gestern oder heute läuft dann wäre ich schon glücklich.