Beiträge von Stefan3411

    Ja soweit geht es bei mir jetzt auch wieder. Nur nimmt er meine Logindaten nicht mehr an. Passwort vergessen geht auch nicht weil kein Email hinterlegt bei dem reseller. Das kann man aber sicher direkt über die Datenbank nachholen oder?

    Hallo,

    ich habe heute pdadmin auf v4.69 geupdatet. Wenn ich nun ins Adminpanel möchte, bekomme ich folgende Fehlermeldung


    Code
    Software error:
    Can't load '/opt/pdadmin/lib/mysql.so' for module DBD::mysql: libssl.so.10: cannot open shared object file: No such file or directory at PERL2EXE_STORAGE/DynaLoader.pm line 200.
    at /opt/pdadmin/www/customer/customer.cgi line 109
    Compilation failed in require at /opt/pdadmin/www/customer/customer.cgi line 109.
    BEGIN failed--compilation aborted at /opt/pdadmin/www/customer/customer.cgi line 109.

    Die Datei gab es nicht. Habe sie jetzt angelegt mit dem Inhalt

    Code
    1

    Ob das jetzt ein Ergebnis bringt kann ich ja erst in ein paar Tagen sagen wenn ich weiß ob ich wieder eine Fehlermeldung zurück bekomme.


    Irgnoriert das jetzt jetzt nur die Fehlermeldung?


    Sollten generell CNAME-Einträge beim Anbieter der Domain vorhanden sein? Wenn ja, welche?

    Ich bekomme folgende Fehlermeldung zurück wenn ich an eine bestimmte Adresse eine E-Mail schreibe. Liegt das an mir oder an dem Empfänger?


    Code
    CNAME lookup failed temporarily. (#4.4.3)
    I'm not going to try again; this message has been in the queue too long.

    Ich habe mir die Mail jetzt auf einen Desktop-Rechner weitergeleitet um an den Header zu kommen


    Scheint schon installiert zu sein oder?

    Twilo :)

    Ich weiß ja das du der Meinung bist ich müsste das eigentlich wissen. Aber das ist jetzt ne Aufgabe von mindestens zwei Stunden für mich ohne die genauen Befehle zu kennen.. Ich versuche mal trotzdem:


    apt-get install MTA-Dummy ? (Wahrscheinlich nicht)

    apt-get remove --purge postfix

    Dienste starten mit: service <DIENSTNAME> restart


    Richtig so?

    Code
    s1:/var/log# netstat -tulpn | grep -E ":(25|110|143|993|995)"
    tcp 0 0 0.0.0.0:110 0.0.0.0:* LISTEN 15012/dovecot
    tcp 0 0 0.0.0.0:143 0.0.0.0:* LISTEN 15012/dovecot
    tcp 0 0 127.0.0.1:25 0.0.0.0:* LISTEN 867/master
    tcp 0 0 0.0.0.0:993 0.0.0.0:* LISTEN 15012/dovecot
    tcp 0 0 0.0.0.0:995 0.0.0.0:* LISTEN 15012/dovecot


    Ich habe mir jetzt mal die mail.log angesehen. Was mich echt etwas schockiert aber wahrscheinlich nicht zum Thema gehört ist, wie oft sich irgendwas (wahrscheinlich sind es Bots) versuchen mit Postfächern einzuloggen die es nicht gibt.


    Ansonsten habe ich nichts besonderes gefunden. Die Benutzer loggen sich ein und werden einige Minuten später wieder ausgeloggt.

    Das scheint also soweit zu laufen. Trotzdem kommen keine Mails an. Kann es denn sein das Mails nicht angenommen werden?


    SMTP scheint mittlerweile zu funktionieren. Mails werden gesendet und kommen auch beim Empfänger an.